Valérie Tasso . www.valerietasso.com
castellano  |  english  |  deutsch

das Leben  |  das Bild  |  das Werk  |  das Studio  |  Reisebuch |
 |   

   
 
Reisebuch
 

Man sagt sich, dass... . VALÉRIE ODER DIE ECKEN EINER SPHÄRE. DRAMATISCHES WERK IN EINEM EINZIGEN AKT
Autor: DIE FIGUR

Es sprechen darin die folgenden Personen:
DIE FIGUR, Ich

Wahrscheinliche Schauspielerbesetzung
DIE FIGUR, M. José de los Santos Auñón

ERSTER UND EINZIGER AKT

(DIE FIGUR erscheint allein. Licht am Zenit. Staub und Erde auf dem Boden, der ein Damebrett vortäuscht.
Nackte Bühne. Spärliche Garderobe.)


DIE FIGUR_ Cortázar. Es war Cortázar, der das Zitat barg. „Ich könnte diesen Sessel tanzen –sagte Isadora”. Vielleicht wenn ich mir mit Tinte auf den Unterarm die Absicht von Isadora tätowiere, kann ich es schaffen.

(Das Licht sammelt sich über DER FIGUR, die sich zusammenzieht und wahrhafte Anstrengungen unternimmt, um auf der Innenseite ihres Unterarms zu schreiben – fiktiver Kugelschreiber.)

DIE FIGUR_ Was für ein schmaler Unterarm! Valérie würde ihn auszuweiten wissen. Sie versteht es, die Grenzen des Körpers zu verschieben. Es ist eine Frage davon, die Grenzen des Geistes zu vergeuden.

(DIE FIGUR schweigt. Sie versucht erneut, auf ihrer Haut zu schreiben.)

DIE FIGUR_ „Sessel” –sagte Bravo! Ist es möglich, dass ich die Tinte aufgebraucht habe? Es ist möglich. Nur mir könnte es in den Sinn kommen, mir an den Adamsapfel einen Feinschreiber pilo permanent 0´5 frühzeitiger Samenergießer zu hängen. Deine Katzenaugen werden schmaler, ich höre sie, Schöne Val. Lächelst du? Du tust gut daran. Ganz ruhig, ich werde mich nicht zerstreuen. Nein, nein wirklich, höre auf zu lächeln, ich werde es nicht tun. Es ist genug. Siehst du es? Ich kann es lesen. Eine einfache Übersetzung: „Ich könnte Valérie Tasso erzählen” und alles ordnet sich, damit sich zahm der Text ergießt, der deine Webseite öffnet.

(DIE FIGUR setzt sich auf den Boden, kraftlos. Sie beginnt zu tippen – fiktiver Computer -
Das Licht über IHR wird immer schwächer bis es explodiert, als sie den Monolog wieder aufnimmt.)


DIE FIGUR_ (Gibt vor zu lesen) „Ich könnte diesen Apfel denken” – sagte Eva dem naiven Adam, während die Schlange, überzeugt von ihrer Verführung, warm über den nackten Bauch von ihr dahin gleitet, bis sie ihr Geschlecht erreicht. Valérie? Verzeihe, ich unterbreche dich erneut: Glaubst du nicht, dass die Sodomie in den Kosmogonien das Thesenthema einer Dissertation in Sexualwissenschaft sein könnte? Eva und die Schlange, Leda und der Schwan, Myrrha und der Eber, … Kannst du dir vorstellen, was Noah und seine Arche hergeben würden? Schon gut, schon gut, ich komme zurück zum Text. Ich erzähle dich. „Ich könnte Valérie Tasso erzählen.“
(Von neuem gibt DIE FIGUR vor zu tippen. Plötzlich, mit theatralischer Geste,
führt sie einen Finger an den Mund und bläst, bis sie ihr die Luft ausbleibt.)


DIE FIGUR_ (Bezwungen) Nein. Nein. Nein. Tagebuch einer Neinphoben. Willst du, dass ich das schreibe, Schöne Val? Ich könnte es. Ich könnte es in einem Zug schreiben; aber ich bin nicht fähig, dich zu erzählen. Ich hätte es dir sagen sollen. Es macht mir panische Angst „Nein” zu sagen. Ich gleite dahin auf der Suche nach Ruhe, durch die Ecken einer Sphäre. Nur so könnte ich dich kennen lernen. Wenn ich eines Tages danach streben würde, dich zu erzählen;
einen nach dem anderen ließe ich zu, dass sie meine Sinne erschössen. Unermesslich, Schöne Val. Wie ein kubistisches Ölgemälde, die zerstückelte Realität. Wer könnte ein kubistisches Ölgemälde erzählen? Maße ich mir das Privileg an? Warum? Ent-hüllung von Isis, dein Gesicht, Ent-hüllung von Isis. Niemals mit dir selbst identisch. Corpus Hermeticum. Meine Hand, sagst du? Diese? Nein, ich kann nicht. Du bestehst darauf, dass ich

   Seite 1 | 2   >>

Valérie Tasso . www.valerietasso.com   web design: kton y cia